Gedanken eines Atheisten

Gott geht schon seit Wochen falsch, bzw. er geht gar nicht, steht auf um zwölf und bewegt sich nicht vor und nicht zurück. Während es für seine Menschheit, die mit Ballons um seinen Kirchturm fährt, erst fünf vor zwölf steht, seit ungefähr vierzig Jahren nun, steht es für Gott selbst mindestens zweimal im Jahr für Wochen Punkt zwölf und jetzt gerade wieder und die Welt geht unter. Gott kommt mit der Zeitumstellung nicht klar, er braucht dann einfach ein paar Wochen Ruhe, lässt uns in dem Gefühl, es hat eh alles keinen Zweck mehr und dann, irgendwann, rappelt er sich auf und lässt seinen Kirchturm wieder die richtige Zeit anzeigen, wenn es die richtige Zeit überhaupt gibt, aber für Gott gibt es die sicherlich. Nach der Sonne kann er sich dabei nicht richten, die hat er auch erschaffen, am Ende geht die auch falsch oder steht und keiner merkt es, weil wir die Wege des Herrn und seiner Sonne einfach nicht verstehen können, also muss er wohl Radio hören, oder er hat noch eine Armbanduhr, nur muss die auch kontrolliert werden. Vielleicht fragt er einfach in Gotteshausen auf der Straße: Entschuldigen Sie bitte, wissen Sie zufällig die genaue Zeit? Und der andere Gotteshausener oder die andere Gotteshausenerin, wahrscheinlich auch ein Gott oder eine Göttin, wird auf den Kirchturm zeigen, aber auf den Gotteshausener Kirchturm, auf den aus unserer Sicht Kirchturm im Quadrat oder sogar Kirchturm hoch Kirchturm und dort wird die genaue Zeit stehen, so gut Kirchtürme diese eben anzeigen können mit ihren riesigen Zeigern und der schwerfälligen Mechanik, wer erwartet da schon genaue Minuten oder gar Sekunden, man verlässt sich da ja auf Gott, dass es schon stimmen wird. Gott macht das vielleicht genauso, aber auf dem Kirchturm hoch Kirchturm steht die Uhr genauso still und auf um zwölf, weil Gottes Gott mit der Zeitumstellung Probleme hat, die in der Gegend von Gottes Gott eingeführt wurde, um Energie zu sparen, dort, wo aus unserer Sicht Gotteshausen im Quadrat oder sogar Gotteshausen hoch Gotteshausen liegt, mit dem aus unserer Sicht Kirchturm hoch drei oder sogar Kirchturm hoch Kirchturm hoch Kirchturm, oder weil Gottes Gott es abends gern ein wenig länger hell hat.